22.06. bis 24.06.2018
Aquarell

 

In diesem Kurs vermittle ich den detaillierten und schrittweisen Aufbau zum klassischen Aquarell. Dabei zeige ich, wie wichtig eine gekonnte Vorskizze ist. Mit der Zeichnung wird das Verhältnis zwischen Himmel, Natur und Vordergrund festgelegt, was maßgeblich den Ausdruck des Bildes prägt. Mit einer Technik, die für den Verlauf des Wassers entscheidend ist, baue ich das Aquarell anschaulich auf.

Ziel ist eine lichtdurchflutete Komposition. Um das zu erreichen, erkläre ich die Farbwerte, die dem Bild Tiefe und Raum geben und den Blick des Betrachters zum Horizont führen. Hier veranschauliche ich die Verbindung zwischen Grautönen, Mischtönen und einer leuchtenden Farbskala. Anhand von Fotos, die das unterschiedliche Licht eines Tages in der Natur widerspiegeln, erkläre ich, wie Sie mit Aquarellfarbe dieses Flimmern einfangen können.

 

 


Werner Maier

  • 1956 in München geboren
  • Studium an der der Akademie der Bildenden Künste in München, bei Prof. Horst Sauerbruch, Prof. Fridhelm Klein und Prof. Rudi Tröger
  • seit 1987 freischaffender Künstler mit Ausstellungen im In- und Ausland
  • Lehraufträge im Porträt- und Aktzeichnen an der Akademie der Bildenden Künste, München und an Fachschulen für Illustration
  • Ateliergemeinschaft mit Ekkehardt Hofmann