14.07. bis 16.07.2017
Aquarell

Das Licht im Landschaftsaquarell

Die Lichtgestaltung in einem Landschaftsbild zählt zu einem der faszinierendsten Kunstrichtungen in der Malerei. Feinste Grauabstufungen können die Magie des Lichts in ein Wolkenspiel zaubern. Setze ich kalte und warme Farbtöne ausgewogen gegeneinander, entsteht ein geheimnisvolles Leuchten in der Tiefe der Landschaft.

In diesen Kurs veranschauliche ich, wie Farbsetzungen die Lichtstimmung in der Landschaftsmalerei prägen. Dabei erkläre ich die Verbindung zwischen Grauwerten, Mischtönen und einer leuchtenden Farbskala. Anhand von Fotos, die das unterschiedliche Licht eines Tages in der Natur widerspiegeln, zeige ich, wie Sie mit Aquarellfarbe dieses Flimmern einfangen können.

AnfängerInnen und Fortgeschrittene, keine Vorkenntnisse erforderlich.

 


Werner Maier

  • 1956 in München geboren
  • Studium an der der Akademie der Bildenden Künste in München, bei Prof. Horst Sauerbruch, Prof. Fridhelm Klein und Prof. Rudi Tröger
  • seit 1987 freischaffender Künstler mit Ausstellungen im In- und Ausland
  • Lehraufträge im Porträt- und Aktzeichnen an der Akademie der Bildenden Künste, München und an Fachschulen für Illustration
  • Ateliergemeinschaft mit Ekkehardt Hofmann